Linie 13 nur Spitze des Eisberges

„Die Stadtregierung hatte die letzte Legislaturperiode mehr als genug Zeit sich um einen vernünftigen Nahverkehrsplan in Gießen zu kümmern!“ ärgert sich Matthias Riedl, Spitzenkandidat der Gießener LINKEN. „Das ersatzlose Streichen der letzten drei Haltestellen der Linie 13 und damit das Abnabeln des Musikerviertels und des Dialysezentrums aus dem Gießener Busliniennetz ist nur das bisher traurige Ende der Konzeptlosigkeit der Stadt.“

weiterlesenLinie 13 nur Spitze des Eisberges

Abrechnung der Landesgartenschau vorlegen!

Die neue Liste zu den Kommunalwahlen „Gießener Linke“ fordert in einer Pressemitteilung, dem Haupt-Ausschuss am kommenden Montagabend endlich die Schlussabrechnung der Landesgartenschau 2014 vorzulegen und die Ungereimtheiten bei den bisher vorgelegten Zahlen eindeutig und nachprüfbar zu klären.

Obwohl die Schau vor fast eineinhalb Jahren zu Ende gegangen wäre, hätte das die Landesgartenschau GmbH bisher nicht geschafft. Nun sei die Aufsichtsratsvorsitzende dieser Gesellschaft, die Bürgermeisterin Frau Weigel-Greilich, gefordert, dies zu erreichen. Die Öffentlichkeit habe das Recht zu erfahren, mit welchem Millionenbetrag die Stadt letztendlich das Spektakel subventionieren müsse; und dies noch vor den Kommunalwahlen. 

weiterlesenAbrechnung der Landesgartenschau vorlegen!