Gesundheit ist keine Ware

Der Mehrfachbelastung der hiesigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am Uniklinikum in Gießen ist in dieser Form nicht zu akzeptieren. Auf neun Patienten kommt nur ein Krankenpfleger. Der aktuelle Pflegenotstand und die Mehrfachbelastung des Personals gehen auf Kosten der Patienten und des Personals. Auf diese Art und Weise kann keine sichere Genesung der Patienten garantiert werden. Dazu erklärt Oliver Grieger, stellvertretender Vorsitzender der Linken in Gießen : “ Die Gesundheit des Menschen darf weder Kürzungen noch der Profitmaximierung unterliegen. Wir fordern mehr Pflegepersonal, deren bessere Bezahlung an hessischen Kliniken und damit eine Umkehr in der Personalpolitk. Die Ausstattung der Krankenhäuser muss sich nach den Bedürfnissen der Patienten richten.“

Um auf diese Situation aufmerksam zu machen und unsere Solidarität mit den Beschäftigten zu zeigen, werden wir als Kreisverband am 20.12.2016 zwischen 11 und 14 Uhr vor dem Uniklinikum in der Frankfurterstraße Nikoläuse verteilen.